Sie befinden sich hier: Home Magazin "Küche" - ein Fohlen von For Pleasure

Wer ist Online

Wir haben 782 Gäste online

Statistik

    Inhaltsaufrufe seit dem
    16.09.2009
: 9680903

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige



Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Newsletter

Anmeldung



Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

"Küche" - ein Fohlen von For Pleasure PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: DL   
Mittwoch, 17. Mai 2017 um 17:48

"Küches" Hengstfohlen bereits mit Zug auf den großen Springsport ? Wer weiß... von der Abstammung her garantiert...

(Foto: Kalle Frieler)

Borken. Der dreimalige Weltcupgewinner Marcus Ehning (Borken) macht sich inzwischen auch immer stärker einen Namen als Züchter. Sein früheres Erfolgspferd Küchengirl bekam ein Hengstfohlen von For Pleasure.

 

 

Wieder „Mutter“ wurde die frühere Erfolgsstute Küchengirl von Marcus Ehning, sie war künstlich befruchtet worden vom Samen des 2011im Alter von 25 Jahren bereits eingegangen Ausnahme-Hengstes For Pleasure, der u.a. 1996 Lars Nieberg in Atlanta und vier Jahre später Marcus Ehning (43) in Sydney zu Team-Gold bei den Olympischen Spielen getragen hatte. Der Hannoveraner Fuchs – Gewinnsumme 1,8 Millionen Euro - war 2006 in Aachen nach dem CHIO von Deutschland vom Sport verabschiedet worden, bei diesem Offiziellen Internationalen Turnier (CHIO) hatte Ehning mit Küchengirl kurz vor der Zeremonie den begehrten Großen Preis von Deutschland gewonnen.

 

Die Lord Z-Tochter Küchengirl – urpsrünglicher Name Lord`s Classic – wurde 17-jährig 2014 aus dem Sport genommen. Im internationalen Sport unter dem Sponsor-Namen Noltes Küchengirl (genannt „Küche“) kam sie mit Marcus Ehning im Sattel auf  rund 1,1 Millionen Euro an Prämiengeld. Zu den größten Erfolgen zählen neben dem Grand Prix von Aachen Team-Bronze bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen, Mannschafts-Silber bei der Europa-Meisterschaft 2007 in Mannheim und der Gewinn der Gesamtwertung der „Global Champions Tour“ 2010.