Sie befinden sich hier: Home Magazin 49 Pferde brachten auf der PSI über 20 Millionen Euro

Wer ist Online

Wir haben 522 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



49 Pferde brachten auf der PSI über 20 Millionen Euro PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: offz/ dl   
Sonntag, 10. Dezember 2023 um 13:22

 

Ehrung mit den PSI-Awards Martin Richenhagen und Frederic Wandres (in der Mitte), auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Katharina Winkelhues, Paul Schockemöhle, Prof. Dr. h.c. Martin Richenhagen, Olympia-Kandidat Frederic Wandres, Ulli Kasselmann und Dr. Dietrich Plewa

(Foto: PSI)

Ankum. Die 44. P.S.I.-Auktion von Ulli Kasselmann und Paul Schockemöhle in Ankum erfüllte wieder die Erwatungen der Organisatoren. Die insgesamt 49 angebotenen Pferde brachten einen Umsatz von über 20 Millionen Euro. Awards gingen an Martin Richenhagen und Frederic Wandres.

Die im Sport- und Auktionszentrum von Ankum zelebrierte 44. Versteigerung erlesener Spring- und Dressurpferde - Performance Sales International (PSI) - erfüllte erneut alle Erwartungen. Paul Schockemöhle und Ulli Kasselmann präsentierten wieder eine Kollektion von 50 erstklassig gezogenen und ausgebildeten jungen Sportpferden, und die internationale Kundschaft nutzte die jährliche Gelegenheit, von den fabelhaften Genpools und dem geschulten Auge der beiden versierten Züchter und Pferdeleute zu profitieren. Zum Abschluss einer erfolgreichen Championatssaison für Pferde aus den Ställen Paul Schockemöhle und Hof Kasselmann wurde die Katalog-Nr. 38, Casabea Blue PS, zur Preisspitze, als der Hammer bei 1,6 Millionen Euro fiel. Käufer aus Italien sicherten sich die Casallco x Baloubet du Rouet-Tochter. Auch der Dante's Junior x Fürstenball-Nachkomme Dantino (Kat.-Nr. 25) knackte mit 1,2 Millionen Euro die magische siebenstellige Schallmauer.

Wie viel für einen Champion? Die Katalog Nr. 50, Casanina PS, gab die  Antwort. Die Casallco x Chacco-Blue Stute, Vizeweltmeisterin bei den Weltmeisterschaften 2023 für siebenjährige Springpferde, wurde für 770.000 Euro an einen Bieter aus Mexiko verkauft. Eine weitere Casallco-Tochter, Casamara Blue PS, stieß ebenfalls auf großes nationales und internationales Interesse und wurde schließlich für 950.000 Euro zugeschlagen. Mit diesem Ergebnis war der Holsteiner Hengst der erfolgreichste Vererber der diesjährigen Auktion und erfreute seinen stolzen Besitzer Paul Schockemöhle: “Qualität setzt sich durch, vor allem, wenn man hinter dieser Qualität steht. Casallco ist ein Ausnahme-Hengst", sagte der bekannte Pferdemann aus Mühlen und Mitinitiator der PSI.

Die Auktion hat wieder einmal das Interesse und die Kaufkraft vieler langjähriger Kunden von Performance Sales International geweckt, die die Qualität und den unvergleichlichen Service, den sie hier erhalten, kennen und schätzen gelernt haben. Die Käufer kamen unter anderem aus Australien, den Vereinigten Staaten, Deutschland, Schweden, Österreich, Italien, Kolumbien, Mexiko, Taiwan und Hongkong. “Wir haben hier etwas erlebt, das wir uns vorher nicht vorstellen konnten. Unsere Aktivitäten, langfristigen Freundschaften und Turniere haben uns ein Potential an Kunden beschert, die Vertrauen in uns haben und wissen, hier sind die besten Pferde und ein sehr guter After-Sales Service. Das ist unsere Chance, am Markt zu bleiben,” sagte Ulli Kasselmann als Verantwortlicher für die Dressur-Pferde.

Der Gesamterlös der Auktion lag bei 20.036.000 Euro, die Dressurpferde brachten insgesamt 8.476.000 Euro bei einem Durchschnittspreis von 353.167 Euro, die Springpferde erzielten 11.560.000 Euro bei einem Durchschnittspreis von 462.400 €.

Zwei verdiente Persönlichkeiten des Pferdesports wurden am Galaabend mit dem traditionellen P.S.I. Award geehrt. Die jeweiligen kostbaren Swarovski-Kristallfiguren gingen an Prof. Dr. h.c. Martin Richenhagen und an Championatsreiter Frederic Wandres. Martin Richenhagen wurde von der langjährigen Freundin der Familie Kasselmann, Dressurreiterin Dr. Katharina Winkelhues, geehrt, Der ehemalige Dressurreiter, Turnierveranstalter und heutige Züchter war einer der ganz wenigen deutschen Manager, die CEO eines großen US-Unternehmens wurden, des Landmaschinenkonzerns AGCO, dessen Marke Fendt über Jahre zum Hauptsponsor der deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wurde.  Außerdem war er Initiator und Vorsitzender der Deutsch-Amerikanischen Außenhandelskammer. Richenhagen ist seit seiner Jugend reiterlich aktiv, ritt selbst bis zur schweren Klasse und war viele Jahre als internationaler Dressurrichter tätig. Im Jahr 2008 war er Teamchef der deutschen Dressurmannschaft beim CHIO Aachen und bei den Olympischen Spielen in Peking.

Der Grand Prix-Reiter Frederic Wandres erhielt den P.S.I. Award in der Kategorie Sport aus der Hand des renommierten Dressurrichters, Ausbilders und Reiters, Dr. Dietrich Plewa. Der hielt die Laudatio und lobte Wandres' Qualitäten als Reiter und Ausbilder, die sich in seinen zahlreichen internationalen Erfolgen mit verschiedenen Pferden, seinem sechsten Platz in der FEI-Weltrangliste und drei aufeinanderfolgenden Titeln als erfolgreichster Dressurreiter beim CHIO Aachen widerspiegeln. Im vergangenen Jahr gewann Wandres mit Duke of Britain FRH Mannschaftsbronze bei den Weltmeisterschaften, in diesem Jahr kam Mannschaftssilber bei den Europameisterschaften mit Bluetooth OLD hinzu.

Martin Richenhagen sagte zu seiner Ehrung: "Der PSI-Award ist eine Auszeichnung, die zwei große Unternehmer im Reitsport, Paul Schockemöhl und Ullrich Kasselmann, seit vielen Jahren an Persönlichkeiten vergeben, die etwas bewegt haben.Es ist für mich eine große Ehre, diesen Award erhalten zu haben."

                                         ************************************** 

The 44th P.S.I. Auction, held tonight in the P.S.I. Sport and Auction Center in Ankum did not disappoint. Paul Schockemöhle and Ulli Kasselmann once again presented a collection of 49 superbly bred and presented young sport horses and the international clientele made the most of the annual opportunity to benefit from the fabulous gene pools and expert eye of the two astute breeders and horsemen. As the curtain came down on a successful championship season for horses from the Paul Schockemöhle and Hof Kasselmann stables, catalogue no. 38, Casabea Blue PS became the highest seller when the hammer came down at 1.6 Million Euros. Buyers from Italy secured the Casallco x Baloubet du Rouet daughter. The Dante’s Junior x Fürstenball offspring, Dantino (cat. no. 25) also broke the magical  seven-figure mark when selling for 1.2 Million Euros. 

How much for a champion? With catalogue no. 50, Casanina PS we got the answer. The Casallco x Chacco-Blue mare, vice champion at the 2023 World Championships for seven-year-old jumping horses, sold for 770.000 Euros to bidders from Mexico. Another Casallco daughter, Casamara Blue PS also attracted a lot of national and international interest and was eventually sold for 950.000 Euros. The result made the Holsteiner stallion the best performing sire at this year’s Auction and delighted his owner Paul Schockemöhle: "Quality prevails, especially if you stand behind that quality. Casallco is an exceptional stallion.”

Once again the P.S.I. Auction captured the interest and buying power from many long-time clients of Performance Sales International, who have come to know and value the quality and unparalleled service they receive here. Buyers came from Australia, the United States, Germany, Sweden, Austria, Italy, Columbia, Mexico, Taiwan and Hong Kong among others. “We have experienced something that we could not have imagined before. Our activities, long-term friendships and competitions have given us potential customers, who have confidence in us and know that we have the best horses and a very good after-sales service. This is our chance to succeed in the market,” said Ulli Kasselmann.  

With a total return of 20,036,000 Euros we look back on a very successful 44th P.S.I. Auction 2023. The dressage horses brought a total of 8,476,000 Euros with an average price of 353,167 Euros and the show jumpers fetched 11,560,000 Euros with an average price of 462,400 Euros. 

Congratulations to the new owners and riders of these outstanding young horses! We look forward to admiring them on the international dressage and showjumping stage in the future. Paul Schockemöhle and Ulli Kasselmann would also like to thank everyone in their team for their contribution to this year’s auction. Without their utmost care and dedication it would not be possible to present the P.S.I. collection to the highest standard. 

P.S.I. Awards for Prof. Dr h.c. Martin Richenhagen and Frederic Wandres

Two deserving personalities of equestrian sport were honoured with the traditional P.S.I. Award, a valuable Swarovski crystal figurine, ahead of tonight’s Auction. The P.S.I. Award Lifetime Achievement went to Prof. Dr h.c. Martin Richenhagen and was presented by long-time family friend and accomplished dressage rider Dr. Katharina Winkelhues. Richenhagen was one of the very few German managers to be CEO of a major US company, agricultural machinery manufacturer AGCO, whose Fendt brand was the largest supporter of the German Equestrian Federation. He was also the initiator and Chairman of the German-American Chamber of Foreign Trade. Richenhagen has been a rider since his youth, competed up to advanced level himself and spent many years as an international dressage judge. In 2008, he was team manager of the German dressage team at CHIO Aachen and the Beijing Olympics.

Grand Prix rider Frederic Wandres received the P.S.I. Award in the category Sport. Renowned dressage judge, educator and rider Dr. Dietrich Plewa held the laudatory speech and commended Wandres on his qualities as a rider and horseman that are reflected in his multiple international accomplishments with different horses, his sixth place in the FEI world rankings and three consecutive titles for the most successful dressage rider at the CHIO Aachen. Last year Wandres won team bronze at the World Championships with Duke of Britain FRH, this year he added European Championship team silver with Bluetooth OLD.

 

 

 

 

 


Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>