Sie befinden sich hier: Home Magazin Nationenpreis-Reiter Mario Deslauriers gesperrt

Wer ist Online

Wir haben 1251 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Nationenpreis-Reiter Mario Deslauriers gesperrt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Mittwoch, 07. November 2018 um 17:50

Lausanne. Die kanadische Springreiter-Equipe verliert sehr wahrscheinlich ihren Platz vom Trost-Finale der Nationenpreise in Barcelona. Bei einem Pferd war ein verbotenes Mittel gefunden worden.

 

Die kanadische Springreiter-Equipe hatte beim Nationen-Preis-Finale Anfang Oktober in Barcelona das eigentliche Finale verpasst – und verliert nun sehr wahrscheinlich auch den fünften Rang aus der Trostrunde und somit das Preisgeld in Höhe von 33.215 Euro. Bei der Holsteiner Stute Bardolina von Mario Deslauriers (53) war bei der Dopingkontrolle ein verbotenes Antidepressivum gefunden worden.

Deslauriers, 1984 jüngster Weltcupgewinner, ritt von 2010 für die USA, seit September 2017 wieder für sein Heimatland. Er selbst wurde vom Weltverband (FEI) vom 30. Oktober bis 29. Dezember 2018 gesperrt. Da Kanada in Barcelona mit einer Dreier-Mannschaft antrat, muss ihr fünfter Platz von Barcelona gestrichen werden, da das Reglement eine Platzierung für nur zwei Reiter als Equipe nicht vorsieht. Der genaue Urteilsspruch steht noch aus.Das Trost-Finale in Barcelona hatte die deutsche Equipe für sich entschieden. Sieger im großen Finale war Belgien.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>