Sie befinden sich hier: Home Sport Deutschland mit 18 Reinern beim dreifachen Internationalen Championat am Genfer See

Wer ist Online

Wir haben 1242 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner



Deutschland mit 18 Reinern beim dreifachen Internationalen Championat am Genfer See PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HP Viemann/ DL   
Donnerstag, 11. Juli 2019 um 14:14

Ludwig Grischa auf Coeurs Little Dyke

(Foto: @Art Light)

Warendorf. Deutschland ist bei den Nachwuchs-Weltmeisterschaften und der Europameisterschaft im Reining der Westernreiter an diesem Wochenende auf der Schumacher-Ranch in Givrins/ Schweiz mit einem jeweils starken Aufgebot vertreten.

Die Weltmeisterschaften für Junioren und Junge Reiter (10. bis 13. Juli) auf der CS Ranch in Givrins (Schweiz) finden zeitgleich mit der Europameisterschaft der Senioren auf der gleichen Anlage am Gnefer See statt. Die Highlights der Veranstaltung laufen am Samstag Nachmittag (13. Juli). Auf dem Turnierplan stehen dann alle Einzel-Finals der Welt- und Europameisterschaft.

Für das internationale Championat haben sich 16 Nationen in die Teilnehmerlisten eingetragen. Grischa Ludwig, der bei den kontinentalen Championaten 2007 in Mooslargue/ Frankreich und 2013 in Augsburg jeweils Gold mit der deutschen Equipe gewann und 2015 in der Aachener Soers im Einzelwettbewerb und mit der Mannschaft mit der silbernen Plakette ausgezeichnet wurde, war erstaunt über die Anzahl der Teilnehmer-Länder. Ludwig: „Ehrlich gesagt, mit einer solchen Anzahl an Nationen habe ich nicht unbedingt gerechnet. Umso besser ist das aber für unsere Verbände.“ 

An den internationalen FEI-Meisterschaften in Givrins werden drei Teilnehmer aus dem Ausbildungs- und Turnierstall „Ludwig Quarter Horses“ in Bitz die Bundesrepublik vertreten: Die 16-jährige Schülerin Georgia Wilk aus Göppingen, die 2018 im französischen Lyon bei den FEI-Europameisterschaften zwei Goldmedaillen (Junioren: Einzel- und Mannschaft) gewann, wird auch am Genfer See ihren erfolgreichen Wallach „A Lunar Revolution“ aufzäumen. Ebenso setzt Johannes Heil (Lindenfels) auf sein Paradepferd „Whizper Lil Gumpp BB“. Mit der neunjährigen Quarter-Horse-Stute wurde er 2017 mit einer WM-Goldmedaille in der Mannschafts-Wertung bei den Jungen Reitern – und an gleicher Stelle – ausgezeichnet. Und last, but not least: Bei den Senioren ist Grischa Ludwig, LQH-Besitzer und Chef-Trainer, der 2002 sein Debüt bei den FEI-Weltreiterspielen in Jerez de la Frontera (Spanien) gab, mit von der Partie. Bei der EM wird der 45-Jährige den erfahrenen neunjährigen Quarter-Horse-Hengst „Cœurs Little Tyke“ satteln.

Das Team auf der CS-Ranch (Corinna Schumacher) hat bereits mehrfach Erfahrungen in der Ausrichtung hochkarätiger, internationaler Championate gesammelt. Ausgetragen in Givrins wurden schon drei Mal die Jugend-Europameisterschaften (2015 – 2017) sowie 2016 die FEI-World & European Championships. In der schicken und größten privaten Reitsport-Halle in der Schweiz haben über 1.400 Besucher Platz, so dass hier ideale Bedingungen für internationale Reining-Events geboten werden.

Die deutschen Equipen
Senioren:
Grischa Ludwig (Bitz), Markus Süchting (Steyerberg), Elias Ernst (Windeck), Alexander Ripper (Fürth), Oliver Stein (Rhede) und Gina-Maria Schumacher (Givrins, Schweiz).
Junge Reiter:
Johannes Heil (Lindenfels), Franziska Engel (Hauenstein), John Wisser (Enspel), Maria Arlt (Herzberg), Michelle Maibaum (Groß-Rohrheim) und Merrit Neben (Salzhausen).
Junioren:
Georgia Wilk (Göppingen), Lenya Langbeng (Riegelsberg), Celine Beisel (Meckesheim), Joline Kamphuis (Haren), Tele Tobler (Quickborn) und Leann Stein (Rhede).

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>