Sie befinden sich hier: Home Termine Doch drei Championate 2020 im Turniersport

Wer ist Online

Wir haben 1064 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Doch drei Championate 2020 im Turniersport PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Mittwoch, 08. Juli 2020 um 16:19

Boyd Exell, ein Meister an den Fahrleinen, im Oktober auf seiner heimatlichen Anlage in Valkenswaard Turnierveranstalter und Akteur bei der Weltmeisterschaft der Vierspänner

(Foto: Kalle Frieler)

Lausanne. Trotz vieler Absagen wegen der Corona-Pandemie gibt es dennoch drei Championate 2020: Zwei im Fahren und eine Dressur-Europameisterschaft für Nachwuchsreiter.

Der Reiterweltverband (FEI) weist mit dickeren Lettern auf alle jene Championate hin, die wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr abgesagt oder verschoben werden mussten. Fast verschämt tauchen dann dennoch irgendwo im Internationalern Kalender drei internationale Championate auf, die dennoch in diesem Jahr organisiert werden, die Dressur-Europameisterschaften für Ponyreiter, Children, Junioren, Junge Reiter und Reiter „Unter 25 Jahren“  (U25) in Budapest (9. bis 30. August) sowie zwei Welttitelkämpfe im Fahren, für Vierspänner in Valkenswaard/ Niederlande (7. bis 11. Oktober) und der  Einspänner in Pau/ Frankreich (21. bis 26. Oktober).

Die Weltmeisterschaft der Vierergespanne wollten die Niederländer zunächst in Kronenberg organisieren, sagten dann aber wegen Corona ab, nun sprang der Australier Boyd Exell mit seiner Anlage in Valkenswaard ein. Exell (47), fünfmal bereits Weltchampion und achtmal Weltcupsieger, dreimal „Sportler des Jahres“ in Australien und seit zwei Jahren unmittelbarer Nachbar auf der anderen Straßenseite von Jan Tops (Niederlande), dem Team-Olympiasieger von Barcelona 1992 in Barcelona und Erfinder der Global Champions Tour im Springreiten.    

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>