Sie befinden sich hier: Home Magazin Totilas-Halbbruder Imhotep auf Station Böckmann

Wer ist Online

Wir haben 1270 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Banner

Anzeige

Banner

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anzeige

Anzeige: Collagen von Olaf Rutschek

  Olaf Rutschek - mehr als
  ein Fotograf

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner

Totilas-Halbbruder Imhotep auf Station Böckmann PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz   
Freitag, 19. November 2010 um 11:03


Lastrup. Der Freiberger Hof stellt den Trakehnerhengst Imhotep auf dem Gestüt Böckmann in Lastrup auf. Imhotep war auf dem Trakehner Hengstmarkt 2010 zum Siegerhengst avanciert.

Trakehner-Siegerhengst Imhotep auf Station Böckmann in Lastrup

(Foto: Lafrentz)

 

„Wir freuen uns sehr, diesen besonderen Gribaldi-Sohn auf unserer Station zu haben und sind uns sicher, dass er für viele Züchter hochinteressant ist“, freut sich Gilbert Böckmann.

Was sich schon in Neumünster abzeichnete, bestätigt sich nun in der täglichen Arbeit: Imhotep ist ein Ausnahmehengst: „Ich habe selten einen so leistungsbereiten, talentierten, selbstbewussten und ausgeglichenen Junghengst erlebt. Auch seine enorme Rittigkeit deutet sich schon jetzt an“, erklärt der derzeitige Ausbilder Heinrich Richter.
Mit seiner Bewegungsdynamik und den überragenden Grundgangarten tritt Imhotep in die Fußstapfen seines verstorbenen Vaters Gribaldi. Der Rappe und Halbbruder zu Totilas überzeugt dabei durch die Verbindung aus aktiver Hinterhand mit optimaler Schulterfreiheit.
Sein typvolles, langbeiniges Exterieur ergibt mit den überragenden charakterlichen Eigenschaften eine perfekte Symbiose. Durch diese Attribute in Kombination mit der Blutführung und Qualität ist Imhotep für alle Landeszuchten als Beschäler interessant und schon jetzt kein Geheimtipp mehr. „Er ist ein hochinteressantes Pferd mit schwungvollen Bewegungen und verheißungsvoller Abstammung. Wir setzen große Hoffnungen in ihn“, erklärt Wolfram Wittig, der seit Jahren eng mit dem Freiberger Hof verbunden ist. Der Coach von Isabell Werth und selbst erfolgreiche Züchter begleitet die Ausbildung von Imhotep mit.

 

Zu Imhopteps Verwandtschaft zählt nicht nur „Wunderpferd“ und Dreifachweltmeister Totilas als Halbbruder, sondern auch Painted Black (früher unter Anky Van Grunsven), His Highness, Hotline, E.H. Münchhausen TSF, Insterburg TSF und Matineé.

Am 12. Februar wird Imhotep voraussichtlich auf der Hengstschau in Münster/Handorf unter dem Sattel präsentiert, genau wie am 5. März um 19 Uhr auf der Hengstpräsentation der Hengststation Böckmann in Vechta. Zudem wird es voraussichtlich am 23. April eine weitere Präsentation anlässlich des Hofturniers der Hengststation Böckmann geben, zu der ebenfalls alle Züchter aus allen Landeszuchten herzlich eingeladen sind.

Weitere Informationen zu dem Hengst erhalten Sie bei der Hengststation Böckmann unter der Telefonnummer 04472 - 688 56 0.

 

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>