Sie befinden sich hier: Home Sport Ab Oktober wieder Großveranstaltungen in der Schweiz zulässig, wenn...

Wer ist Online

Wir haben 753 Gäste online

Suche

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Ab Oktober wieder Großveranstaltungen in der Schweiz zulässig, wenn... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Florian Brauchli/ PferdeWoche/ DL   
Freitag, 14. August 2020 um 11:25

Bern. In seiner Pressekonferenz gab der Schweizer Bundesrat bekannt, ab dem 1. Oktober Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen wieder zuzulassen, wie die Schweizer PferdeWoche veröffentlicht.

 

Dies bedeutet, es ist nach wie vor möglich, dass der CHI Genf im Dezember und der CSI Basel im Januar 2021 stattfinden können. Allerdings gelten strenge Schutzmassnahmen und die Kantone müssen die Anlässe bewilligen. Dabei müssen die Kantone ihre epidemiologische Lage und ihre Kapazitäten für das Contact Tracing berücksichtigen. Damit will der Bundesrat sicherstellen, dass sich die Situation in der Schweiz nicht verschlechtert. Gleichzeitig trägt er mit dem vorsichtigen Öffnungsschritt den gesellschaftlichen Bedürfnissen sowie den wirtschaftlichen Interessen der Sportvereine und Kulturveranstaltern Rechnung.

Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen sind in der Schweiz seit dem 28. Februar 2020 verboten. Dieses Verbot ist eine der zentralen Maßnahmen, mit der die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus reduziert werden konnte. Es gilt bis am 31. August und wird nun um einen Monat bis Ende September verlängert. Damit erhalten die Kantone Zeit, um das Bewilligungsregime vorzubereiten und wenn nötig die Kapazitäten für das Contact Tracing zu erhöhen.

Nicht profitieren kann davon das Springreiterturnier in Humlikon, wo auch die Schweizer Meisterschaft Springen der Elite durchgeführt werden sollte. „Wir sind sehr enttäuscht und hatten gehofft, dass die Begrenzung auf 1000 Personen Ende August fällt“, sagt OK-Co-Präsident Paul Freimüller auf Facebook. Das bestehende Schutzkonzept wäre auch auf eine größere Anzahl von Zuschauern und Teilnehmern anwendbar gewesen.

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>