Sie befinden sich hier: Home Sport Corona zwang zur Absage des Wiesbadener Pfingstturniers

Wer ist Online

Wir haben 630 Gäste online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Corona zwang zur Absage des Wiesbadener Pfingstturniers PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Offz/ DL   
Mittwoch, 14. April 2021 um 17:44

Wiesbaden. Corona und das Herpesvirus bleiben auch in Deutschland Turnier-Verderber. Nun wurde das traditionelle Pfingstturnier in Wiesbaden abgesagt.

 

Die Organisatoren des bekannten und traditionellen Pfingstturniers von Wiesbaden müssen die geplante Veranstaltung absagen. „Wir alle hängen mit ganzem Herzen an unserer Veranstaltung, und der Entschluss war sehr schwer“, erklärte die Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs (WRFC), Kristina Dyckerhoff, im Namen ihrer Vorstandskollegen. Es seien mehrere Gründe gewesen, die nach gründlichen Überlegungen letztlich zu diesem Entschluss geführt hätten. „Die Unsicherheit der Corona-Situation ist ein entscheidender Faktor“, so Dyckerhoff. „Die Entwicklung der Pandemie macht die Vorstellung, ein fröhliches Pferdefest im Biebricher Schlosspark zu feiern, nahezu unmöglich.“ Auch sei sehr schwer einzuschätzen, wie sich die gesetzliche Lage bis zum Pfingstwochenende verändert habe.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Entscheidung war die Bedrohung durch den Herpes-Virus. Das Virus, das sich in diesem Jahr mit noch nie dagewesener Aggressivität über viele Länder verbreitet hatte, bewog die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) dazu, sehr strenge Auflagen an alle internationalen Pferdesport-Veranstalter zu stellen. „Um diese Auflagen zu erfüllen, braucht man unter anderem sehr viel Platz, beispielsweise für den Aufbau eines Quarantänezeltes, den wir in dieser Form im Biebricher Schlosspark kaum haben“, erklärt Dyckerhoff. Im Zentrum der Entscheidung habe aber der Gedanke an die immense Verantwortung für die Gesundheit von Mensch und Tier gestanden. „Wir sind Reitern und Pferden, unseren Partnern, Sponsoren, Lieferanten und Dienstleistern sowie unserer großen Anzahl an ehrenamtlichen Helfern schuldig, jetzt eine klare Aussage zu treffen, damit sie in der Lage sind, ihre eigenen Planungen danach auszurichten.“ Das Traditionsturnier fällt damit im zweiten Jahr in Folge den aktuellen Bedingungen zum Opfer.

Das 84. Wiesbadener Turnier ist nun für nächstes Jahr vom 3. bis 6. Juni geplant.  

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>