Sie befinden sich hier: Home Sport Deutschland auf dem Hufschlag zum 14. Olympia-Gold seit 1928

Wer ist Online

Wir haben 670 Gäste und 1 Mitglied online

Suche

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeigenschaltung

Google Translate

German Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Czech Danish Dutch English French Galician Greek Hungarian Italian Japanese Norwegian Polish Portuguese Romanian Russian Spanish Swedish Turkish Ukrainian

Zugriffe seit 16.09.2009

Anmeldung



Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Banner

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Fotoanfragen über KHFrieler@aol.com

Anzeige

Banner

Anzeige

Banner
Anzeige



Deutschland auf dem Hufschlag zum 14. Olympia-Gold seit 1928 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dieter Ludwig   
Samstag, 24. Juli 2021 um 17:25

Tokio. Die Fährte zum 14. Dressur-Gold bei Olympia ist in Tokio gelegt nach Jessica von Bredow-Werndl als erste Mannschafts-Starterin im Grand Prix.

 

Olympia-Neuling Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) zog in Tokio die erste goldene Spur zur 14. Mannschafts-Goldmedaille bei Olympischen Spielen seit 1928 für eine deutsche Equipe. Die zweifache deutsche Titelträgerin des Jahres ritt mit ihrer Trakehnerstute Dalera BB einen fast fehlerhaften Grand Prix zum Auftakt des Teamwettbewerbs und erhielt dafür 84,379 Prozentpunkte. Dahinter folgten die international routinierten Catherine Dufour (Dänemark) auf Bohemian (81,056) und der dreifache Weltmeister von 2010, Edward Gal (Niederlande) auf  dem Totilas-Nachkommen Total Us (78,649) und Sabine Schut-Kary (USA) auf Sanceo (78,416). Die gebürtige Deutsche war am Niederrhein bekannt als Bereiterin im Stall Hubertus in Krefeld bei Günther Fröhlich („Friesenfröhlich“), sie trainierte damals noch zusätzlich im benachbarten Dressurstall von Heidi und Jan Bemelmans.1998 wanderte sie in die USA aus und arbeitet seit 2005 in Kalfornien.

Für Deutschland starten am zweiten Tag Dorothee Schneider (Framersheim) mit Showtime und fast am Ende Isabell Werth (Rheinberg) auf der Stute Bella Rose. Der Grand Prix Special am Dienstag entscheidet dann über die Vergabe der Team-Medaillen. Die Kür entscheidet über die Einzelmedaillen.

 


Anzeige

Um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu verbessern, verwenden wir Cookies. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen. Weitere Informationen >>> Cookie-Hinweis.

Hinweis >>>